Haus für Generationen

Bei der öffentlichen Vorstellung der Bauernhofkindertagesstätte lernen sich Bauherr und Architekt kennen. Der ursprüngliche Wunsch nach einem Eigenheim mit Einliegerwohnung entwickelt sich zu einem Mehrgenerationenhaus aus drei voneinander unabhängigen Wohneinheiten.

:

Das Haus kann zweifach gelesen werden. Zum einen als eine Folge zweier gleicher 2- geschossiger Baukörper mit Anbau und darüber liegender Terrasse. Zum anderen als ein alles verbindendes Sockelgeschoss und zwei aufgestellten Baukörpern mit vorgelagerten Terrassen.

:

Der Bauherr bewohnt selbst eines der Häuser. Das zweite Haus bietet Raum für eine weitere Familie. Zusätzlich befindet sich im Erdgeschoss die Einliegerwohnung der Schwiegermutter. Den Wohnbereichen werden spezifische Freiräume aus Freisitz, Garten und Dachterrassen zugeordnet.

:

Das Haus lebt von der Spannung aus Verbindendem und Eigenständigem. Die Nutzungen sind austauschbar und flexibel, im Erdgeschoss barrierefrei. Es entsteht ein Haus, das den Generationen, dem Leben dient.

  • Ort:
  • Schittgablerstraße, München
  • Bauherr:
  • privat
  • raumspur:
  • Holger Heinrich, Benedict Rechenberg
  • Statik:
  • lop, München
  • Wesenskernanalyse:
  • profilbüro, Winfried W. Skarke, Augsburg
  • Firmen:
  • Bachmann, Schleching (Baumeister, Zimmerer, Schindeln)
  • Kranz, Indersdorf (Gerüst)
  • Schmid, Odelzhausen (Fenster)
  • Sigel und Weindl, Sauerlach (Spengler)
  • Lega Bau (Putz)
  • N.A.N. (Heizung, Lüftung, Sanitär)
  • Barl (Elektro)
  • Oberland Innenausbau (Trockenbau)
  • Demmel & Leichmann (Blitzschutz)

  • Leistungsumfang und Stand:
  • LPH 0 Wesenskernanalyse
  • LPH 1-8
  • EnEV-Berechnung
  • Entwässerungsplanung
  • im Bau