Haus:am See

Ein Grundstück am See. In zweiter Reihe. Ein kleines Haus mit Blick auf das Wasser lautet der Wunsch.

Die Hangkante, die das Grundstück durchzieht, sowie zwei sich überschneidende Bebauungspläne stellen sich als hartnäckige Anforderung heraus. Eine einfache, kostengünstige, raumsparende Lösung ist Ausgangspunkt der Planung. Der Bauherr will sich zurücknehmen, eine Handschrift soll erkennbar bleiben. Das erstaunt heutzutage durchaus.

:

Es werden zahlreiche Varianten erarbeitet. Das Haus wächst über die anfänglichen Wünsche hinaus, übersteigt den Rahmen und wird wieder auf ein einfaches Mass zurückgenommen.

:

Das Baufenster liegt unterhalb der Hangkante im tiefergelegenen Bereich des Grundstücks. Die Behörden, sich des überholten Stands des Bebauungsplans bewußt, lassen sich überzeugen, abweichend die obere Hangkante als Geländeoberkante festzusetzen. Dadurch gewinnt die Dachgeschossebene die gewünschte Höhenlage zum See.

:

Der Ess- und Wohnbereich wird:des Ausblicks:willen im Dachgeschoss als schlichter, offener Einraum angeordnet. Der Blick streift vom Norden zwischen Bootswerft und Uferbepflanzung über den See. Das Erdgeschoss birgt den Empfang und die Räume der Eltern und Kinder. Im Untergeschoss entsteht eine eigenständige Wohneinheit für Besuch und Sommergäste.

  • Ort:
  • Buch, Wörthsee
  • Bauherr:
  • privat
  • raumspur:
  • Holger Heinrich

  • Leistungsumfang und Stand:
  • LPH 1-4, stufenweise Beauftragung
  • in Planung