Schuhhaus

Die neue Schuhabteilung des Herrenmodenhauses zieht um vom 1. Stock in den 2. Stock, wird dort selbst Haus im Haus. Das Grundmodul bleibt der Schuhkarton. Schwarz, mit Klappe, neben- und übereinander zu Wandflächen gepackt, darin stecken die Modelle. Horizontal verlegtes Hemlockfurnier umrahmt diese Wände. In beleuchteten Nischen und auf Tabletts aus grob gebürsteter Eiche präsentieren sich die Premiumschuhe.

:

Die Sitzmöbel sind passend mit Rindsleder bezogen, die Schuhschemel in mit Silbernickel verkleideten Garagen geparkt. Nischen mit Accessoires aus Taschen, Gürteln und Schirmen ergänzen das Angebot. Das Haus im Haus wurde mittlerweile um die Hälfte seiner ursprünglichen Größe erweitert.

  • Ort:
  • Kaufingerstraße, 80801 München
  • raumspur:
  • Holger Heinrich, bauteam

  • Firmen:
  • Schreinerei Sturz, Affing (Wandschränke)
  • Schreinerei Bauer, Rapperzell (freie Möbel)
  • Boschner, Ascholding (Polsterarbeiten)